Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) präsentiert heute eine neue interaktive Online-Anwendung zur internationalen Klimapolitik, den INDC Content Explorer für nationale Klimaziele.

Den Internetbeitrag „INDC Content Explorer für nationale Klimaziele“ sehen Sie hier.

Am 12. Dezember 2015 hat die UN-Klimakonferenz in Paris (COP21) ein neues und universelles Klimaabkommen verabschiedet. Bereits im Vorfeld der COP21 hatten sich die Vertragsparteien der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) darauf verständigt, ihre jeweiligen Klimaziele in Form von nationalen Klimaplänen zu veröffentlichen, den sogenannten Intended Nationally Determined Contributions (INDCs). Deren Umsetzung wird nun darüber entscheiden, ob die in Paris beschlossenen globalen Ziele hinsichtlich Dekarbonisierung und klimaresilienter Entwicklung erreicht werden können.

Mit Hilfe des vom Klimalog-Projekt des DIE entwickelten INDC Content Explorer ist es nun möglich, alle INDCs anhand spezieller Kriterien zu durchsuchen. Der dem Explorer zugrunde liegende Datensatz basiert auf einer detaillierten, von Pieter Pauw (DIE) geleiteten Analyse aller eingereichten nationalen Klimapläne. Die INDCs gelten als maßgebliches Instrument, um die globalen Klimaschutz-Anstrengungen zu steigern. Darüber hinaus haben viele Länder ihre INDCs genutzt, um weiterführende nationale Prioritäten und Ziele zu formulieren, etwa hinsichtlich der Anpassung an den Klimawandel und klimapolitischer Finanzierungsbedarfe.

Der INDC Content Explorer ermöglicht ein leichteres Verständnis der verschiedenen INDCs und ihrer spezifischen Inhalte jenseits der plakativen CO2-Reduktionsziele. Insbesondere lassen sich die nationalen Klimapläne mittels folgender Funktionen durchsuchen und vergleichen:

  • eine interaktive Weltkarte mit umfassenden Länderinformationen gemäß unterschiedlicher klimapolitischer Kategorien,
  • Infografiken zum weltweiten Vergleich der INDCs (auf Basis der vor der COP21 eingereichten INDCS),
  • individuelle Zusammenfassungen der INDCs aller Länder,
  • eine Vergleichsfunktion, die das einfache und direkte Gegenüberstellen einzelner Länder ermöglicht.

Für eine Einführung in den INDC Content Explorer und einen Überblick darüber, welche Funktionen er bietet, empfehlen wir Ihnen unser kurzes Einführungsvideo:


Die Entwicklung des INDC Content Explorer wurde mit Forschungsmitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ermöglicht.

Kontakt:
Marie Philipsenburg
Stabsstelle Kommunikation
German Development Institute /
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
Tulpenfeld 6, D-53113 Bonn/Germany
Tel. +49 (0)228 949 27-137, Fax -130
E-Mail: [email protected]
www.die-gdi.de
Folgen Sie uns / Follow us:  Twitter Facebook  YouTube
Die neuesten Publikationen des DIE: Publication Update