Das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ist ein exzellenzorientiertes raumwissenschaftliches Forschungsinstitut mit Sitz in Dortmund und einem Büro in Aachen. Wir untersuchen Ursachen und Folgen neuer Urbanisierungsprozesse und Konzepte für eine zukunftsfähige Gestaltung urbaner Räume, wobei unsere Arbeitsweisen ein breites Spektrum von theoretisch-konzeptionell geleiteter Grundlagenforschung bis zur wissenschaftlich fundierten Beratung von Politik und Planung umfassen.

Die Forschungsgruppe „Gebaute Umwelt“ des ILS mit dem Standort in Aachen sucht ab dem 01.03.2018 für drei Jahre mit der Option der Verlängerung um max. weitere drei Jahre

eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter als DoktorandIn

mit einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von 20 Stunden (50 %). Arbeitsort ist Aachen. Die Befristung erfolgt nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Vergütung orientiert sich an der Entgeltgruppe 13 des TV-L.

Aufgabenbeschreibung:
Die Forschungsgruppe erforscht die Entwicklung der gebauten Umwelt vor dem Hintergrund neuer Urbanisierungsprozesse, insbesondere die Wechselbeziehung von räumlichen Strukturen und gesellschaftlichem Handeln unter Bezugnahme auf neuere politik- und planungswissenschaftliche Theorien auch international vergleichend. Für die ausgeschriebene Promotionsstelle erwarten wir:

  • die eigenständige, kontinuierliche Bearbeitung eines Promotionsprojekts, das an einer der mit dem ILS kooperierenden Universitäten betreut werden kann (ein Überblick dazu finden Sie hier) und das einen erkennbaren Beitrag zu einem oder mehreren der folgenden Themenfelder und damit zum Forschungsprofil der Forschungsgruppe leistet: Städtebauliche Implikationen von städtischen und stadtregionalen Wachstumsstrategien („rban Growth Management“) im europäischen Vergleich, wohnungswirtschaftliche Aspekte des urbanen Wachstums und ihre Auswirkungen auf den Städtebau, Governance-Arrangements in europäischen Städten und Stadtregionen, städtebauliche Leitbilder vor dem Hintergrund des Nachhaltigkeitskonzepts. Das Promotionsvorhaben wird in das 2018 beginnende Eigenforschungsprojekt „ities under Pressure. Urban Growth Management in Europe and beyond“ und damit in ein interdisziplinäres Forschungsumfeld eingebunden.
  • die aktive Mitarbeit in der Forschungsgruppe, insbesondere die Initiierung und Mitwirkung an Forschungsprojekten, die Teilnahme an internationalen Tagungen sowie die Bereitschaft, an Publikationen mitzuwirken.

Voraussetzungen:
Gesucht wird eine Bewerberin bzw. ein Bewerber, gerne auch aus dem internationalen Raum, mit hervorragendem Abschluss in einer der Fachrichtungen Raumplanung, Städtebau oder Geographie.

Vorausgesetzt werden sehr gute Fach- und Methodenkenntnisse – etwa im Bereich der qualitativen Sozialforschung. Zudem wird ein an Grundlagenforschung orientiertes Theorieverständnis erwartet, vor allem in Bezug auf Weiterentwicklung, Nutzung und Wahrnehmung von Architektur und Stadtraum und sowie die damit einhergehenden Akteursstrukturen, und Governance- und Aushandlungsprozesse.

Erwartet werden erste Erfahrungen in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit (internationalen) Projektpartnern und sehr gute Englischkenntnisse (mind. C1). Organisationstalent sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Engagement, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten werden vorausgesetzt.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewerbungsunterlagen sollten neben Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Referenzen bzw. Benennung von zwei Referenzpersonen eine max. dreiseitige Skizze enthalten, die das geplante Promotionsvorhaben beschreibt.

Nähere Auskünfte erhalten Sie von:
Frau Dipl.-Ing. Architektin Runrid Fox-Kämper
Telefon: +49 (0)241 4099 45 -11
E-Mail: runrid.fo[email protected]

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer FG2/2018/1 auf dem Postweg oder per E-Mail mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.01.2018 an das

ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Personalwesen
Postfach 10 17 64
44017 Dortmund