Die AMO GmbH unterstützt bereits seit vielen Jahren den wissenschaftlichen Nachwuchs und gibt bereits Schülern die Möglichkeit sich vor Ort ein Bild von dem späteren Berufsfeld der Nanotechnologie zu verschaffen.

In der letzten Woche gab es gleich zwei solcher Events. So war zum einen eine Schülergruppe der Gustav Heinemann Gesamtschule aus Alsdorf in Aachen bei der AMO GmbH mit insgesamt 30 Schülern zu Besuch.
Während des Besuches wurde den Schülerinnen und Schülern ein möglichst breiter Einblick in das Berufsfeld der Nanotechnologie gegeben. Orientiert an dem aktuellen Lehrinhalt der Schüler begann der Besuch mit einem kurzen Vortrag zum Thema Graphen, bevor die Schüler sich im AMO-eigenen Reinraum die Anlagen eines Nanotechnologielabors live und in Farbe anschauen konnten. Abgerundet wurde der Besuch mit einer kleinen, praktischen Tätigkeit. Mittels der sogenannten „Scotch-Tape“-Methode stellten die Schüler ihre eigenen Graphen Flakes her und konnten diese unter dem Lichtmikroskop untersuchen. Die Mitarbeiter der AMO GmbH hoffen, dass es für alle Beteiligten ein interessanter Tag war und es Ihnen gelungen ist, in der Kürze der Zeit, einen Überblick über das vielfältige Arbeitsfeld des Mikro- und Nanotechnologen zu geben.

RWTH-Berufetag und Girls Day
Schon ein paar Tage später präsentierte sich die AMO GmbH unter dem Motto „Nanotechnologie zum Anfassen“ auf dem RWTH-Berufetag. Auch hier sollten Schüler für einen Beruf im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie begeistert werden. Schüler ab der 8. Klasse konnten sich selbst am Mikroskop ausprobieren und Strukturen im Nanometerbereich untersuchen. Die Mitarbeiter der AMO standen den interessierten Schülern Rede und Antwort.

Fortgesetzt wird diese Reihe schon Mitte April, wenn AMO wieder, wie in jedem Jahr, am Girls Day teilnehmen wird.

Bericht zum letztjährigen Girls Day bei AMO.