Eine einzigartige Chance für Entwickler von Graphen-basierten Sensoren

Im Februar 2022 haben die AMO GmbH und die 2D-Experimental Pilot Line einen Aufruf für ihren ersten Multiprojekt-Waferlauf gestartet. Entwickler von Graphen-basierten Sensoren haben jetzt die einmalige Chance, ihr Bauelement im großem Maßstab und zu moderaten Kosten zu testen. > Mehr lesen


Der Zukunftscluster NeuroSys geht an den Start

Die RWTH Aachen, das Forschungszentrum Jülich und die AMO GmbH schließen sich mit zahlreichen Unternehmen und Start-ups aus der Region zusammen, um die technologischen Grundlagen für die zukünftige europäische KI-Hardware zu schaffen. > Mehr lesen


ATIQ: Entwicklung von anwendungsreifen Quantencomputern auf Basis von gefangenen Ionen

AMO GmbH ist einer der Partner des Projekts „ATIQ –  Quantencomputer mit gespeicherten Ionen für Anwendungen“, einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Großinitiative > Mehr lesen


PERSEPHONe: Einsatz von Perowskiten für die integrierte Photonik

AMO GmbH ist Partner des neu gestarteten Trainingsprogramms für junge Forscher PERSEPHONe (PERovskite SEmiconductors for PHOtoNics). > Mehr lesen


JRF-Interview: Vernetzung der JRF-Institute AMO & IUTA

Die JRF fördert die interdisziplinäre Kooperation ihrer Mitgliedsinstitute. Daraus entstanden ist unter anderem das Vernetzungsprojekt der JRF-Institute IUTA – Institut für Energie- und Umwelttechnik und AMO – Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik > Mehr lesen