AMO — Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik

Die Strategie der AMO GmbH (Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik) als gemeinnützige KMU besteht darin, Innovationen aus verschiedenen Technologien zu generieren.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Konvergenz zwischen Mikro- und Optoelektronik und der Erschließung neuer Anwendungsfelder. AMO verfolgt diese Strategie sehr erfolgreich durch die Konzentration auf die sogenannten „Key Enabling Technologies“ (KET). Diese stellen eine vielversprechende Quelle von Innovationen dar.

Der Fokus liegt dabei an der Schnittstelle zwischen aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen und neuen Erkenntnissen, die einen wirtschaftlichen Mehrwert generieren. Aktuelle Strategien richten sich dabei auf das kontinuierliche Bestreben, neue Potenziale für inkrementelle und disruptive Innovationen zu schaffen.

Loading...
Die Fakten.

Gründung: 1993
Rechtsform: gGmbH
JRF-Mitglied seit: 2014
Standort: Aachen
Fächer: Halbleitertechnologie der Gruppe IV (Si und Graphen)
Fachgebiete: Nanolithographie, Nanoelektronik, Nanophotonik, Sensorik
Mitarbeiter: 40

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. Max Christian Lemme
Dr. Michael Hornung
Prof. Dr. Heinrich Kurz (links auf dem Foto, verstorben)