Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge („Transitions“) zu einer nachhaltigen Entwicklung – und das auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft.

Ein Forschungsschwerpunkt ist die Analyse und Induzierung von Innovationen zur Entkopplung von Naturverbrauch und Wohlstandsentwicklung bildet einen Schwerpunkt seiner Forschung. Den gemeinsamen Bezugsrahmen bilden ein transdisziplinäres Wissenschaftsverständnis sowie die konzeptionellen Grundlagen der Transition-Forschung. Die vier Abteilungen des Instituts legen jeweils unterschiedliche Schwerpunkte in den für das Verständnis von Wandlungsprozessen zentralen Phasen der Problemanalyse, der Visionsentwicklung, der Gestaltung von Experimenten sowie Beiträgen zur Diffusion erfolgreicher Transformationsansätze. Das Institut versteht sich als Mittler zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik und arbeitet dementsprechend anwendungsorientiert.

Loading...
Die Fakten.

Gründung: 1991
Rechtsform: gemeinnützige GmbH
JRF-Mitglied seit: 2014
Standort: Wuppertal, ein Büro in Berlin
Abteilungen:
- Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen
- Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik
- Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren
- Kreislaufwirtschaft
Mitarbeiter: 226

Leitung:
Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer)
Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick (Vizepräsident und Prokurist)
Brigitte Mutert-Breidbach (Kaufmännische Geschäftsführerin)

Kontakt.

Wuppertal Institut
für Klima, Umwelt, Energie

Döppersberg 19
42103 Wuppertal
Telefon: 0202 2492-0
Telefax: 0202 2492-108
E-Mail: [email protected]
Homepage: wupperinst.org