Kabel und Kanal: Die Zukunft hat begonnen!

Das Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (DigiNetzG) ist in Kraft getreten. Mit ihm sollen Synergieeffekte beim Breitbandausbau insbesondere durch die Mitnutzung passiver Infrastrukturen wie Abwasserkanäle erzielt werden. Ziel der Bundesregierung: Bis 2018 sollen alle deutschen Haushalte mit Internetzugängen von mindestens 50 Mbit/s versorgt sein.
Die Situation ist sowohl für Abwassernetzbetreiber als auch für Telekommunikationsunternehmen neu. Wie verändert das Gesetz den Betrieb der Abwasseranlagen? Welche Chancen bietet Kabel im Kanal für die Betreiber der beteiligten Assets? Und wie nutzt man sie? Wie können wirtschaftlich orientierte Betreibermodelle aussehen? Wie ist der Mehraufwand einzuschätzen? Das IKT hat den gesamten Gesetzgebungsprozess stetig begleitet, Workshops ausgerichtet und erste Forschungsprojekte durchgeführt. Jetzt möchten die
IKT-Wissenschaftler gemeinsam mit Experten aus der Branche alle Akteure an einen Ort zusammen bringen, um Orientierung zu geben, über die Konsequenzen zu sprechen und gemeinsam zu diskutieren.

Anmeldung und Programm

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Sissis Kamarianakis
Telefon: 0209 17806-42
E-Mail: [email protected]

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter hier.